Wie die Influencer das Verständnis für Marketing verändern

Anfänglich war es nur ein Trend aus den USA, inzwischen ist es nicht mehr aus dem guten Mix des deutschen Marketings wegzudenken: Influencer, YouTuber, Instagramer und andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens übernehmen die Bereiche für gute Werbung. In Deutschland schwanken die Zielgruppen dabei vor allem zwischen den Influencern auf YouTube und jenen auf Instagram.

Wie die Influencer das Verständnis für Marketing verändern

Anfänglich war es nur ein Trend aus den USA, inzwischen ist es nicht mehr aus dem guten Mix des deutschen Marketings wegzudenken: Influencer, YouTuber, Instagramer und andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens übernehmen die Bereiche für gute Werbung. In Deutschland schwanken die Zielgruppen dabei vor allem zwischen den Influencern auf YouTube und jenen auf Instagram. Für Unternehmen heißt es vor allem, dass sie sich ein wenig mit der Recherche rund um die passenden Partner beschäftigen müssen. Dieser Bereich verzeichnet in Deutschland beständig wachsende Zahlen und eröffnet immer neue Möglichkeiten.

Aber auf welche Bereiche kommt es im influencer Marketing eigentlich an?Die wichtigsten und besten Strategien für das Influencer MarketingIn Deutschland wird das Thema Influencer noch immer eher stiefmütterlich behandelt. Zwar gibt es eine handvoll von Persönlichkeiten aus dem digitalen Raum, die inzwischen auch bei den etablierten Medien auftauchen, das bedeutet aber nicht, dass Unternehmen das als eine Gelegenheit sehen, hier auf die Suche nach neuen Kunden zu gehen. Wie so oft, wird auch dieser Bereich in Deutschland ein wenig misstrauisch betrachtet und ist daher bei Weitem noch nicht so sehr aktiv, wie man es aus den USA oder aus anderen Ländern kennt. Das bedeutet aber auch, dass gerade kleine Unternehmen davon profitieren können, sich gerade jetzt einen Influencer für die eigenen Kampagnen zu sichern.Zu den Strategien für Influencer Marketing gehört es nämlich unter anderem, dass man sich Partner sichert, bevor sie in der Sichtbarkeit für ein breites Publikum interessant werden.

Aufstrebende Influencer sind in der Regel zu günstigen Preisen zu überzeugen und erlauben es, dass man gemeinsam Kampagnen entwickelt, bevor sie durch den Markt der Konzerne verdorben werden. Ähnlich verhält es sich mit den Partnern aus der Nische, die man in keinem Fall auf der Seite liegen lassen sollte. Sie sind die beste Möglichkeit, die eigene Zielgruppe in Spektren zu erreichen, die man vielleicht mit der klassischen Werbung nicht mehr erreicht.1.Influencer Marketing - lohnt es sich für das eigene Unternehmen?Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob das Marketing mit den Influencern für das eigene Unternehmen überhaupt interessant ist. Es verhält sich anders, als klassische Methoden aus dem Online Marketing und arbeitet stark mit einer Identifizierung.

Gleichzeitig bedeutet diese Form von Marketing aber auch, dass es nicht zwingend etwas ist, das in jedem Unternehmen funktionieren kann. Hier und da gibt es zu konservative Produkte und Dienstleistungen, die einfach nicht über die sozialen Medien promotet werden können. Also bedeutet es auch, dass das Influencer Marketing nicht für jede Firma geeignet ist.2.Der Ruf spielt eine große RolleWenn sich ein Unternehmen dafür entscheidet, eine Kooperation mit einem Influencer zu starten, ist vor allem das Image von besonderer Bedeutung. Wer im Influencer Marketing erfolgreich sein möchte, sollte sich einen Partner suchen, der auch wirklich zu der eigenen Marke passt.

Kaum etwas ist peinlicher, als ein Partner, der bisher für verschiedene Videogames geworben hat und plötzlich als ein Testimonial für Finanz-Dienstleistungen herhalten soll. Gerade heute geht es vor allem um die Währung der Glaubwürdigkeit. Entsprechend wichtig ist es, dass man sich einen guten Partner sucht, der auch wirklich zu der eigenen Marke passt.3.Die Nische drückt die PreiseIm Influencer Marketing gibt es viele Möglichkeiten erfolgreich zu sein. Ein Grund dafür, dass sich noch immer viele Unternehmen dieser modernen Form des Marketings verweigern, liegt vor allem darin, dass sie Sorge haben, dass die Kosten zu hoch sind.

Immerhin hört man regelmäßig davon, dass 10.000 Euro für einen einzigen Post aufgerufen werden. Dabei ist es wichtig, dass man den passenden Influencer für das eigene Marketing findet. Gerade in den umkämpften Bereichen wie Finanzen, Versicherungen und Mode sind die Preise sehr hoch. Auch bei den Onlinegames können die Influencer in der Regel hohe Preise verlangen.

Umso wichtiger ist es, dass man den passenden Partner für das eigene Produkt findet.In der Nische, also dort, wo die Influencer noch nicht zu hohe Followerzahlen erreicht haben, lassen sich in der Regel bessere Preise finden. Das gilt besonders dann, wenn man einen Influencer findet, der noch nicht zu viele Partner hat und auch noch nicht zu viele Follower gesammelt hat und trotzdem den Ruf eines Experten genießt. Hier gilt es, den Fuß in die Tür zu bekommen. So kann man sich bereits früh einklinken und dafür sorgen, dass dieser Influencer mit den eigenen Maßnahmen groß wird und gleichzeitig neue Kunden auf die eigene Seite bringt.Das Influencer Marketing bleibt bis heute eine große Herausforderung für Unternehmen, die jetzt den Einstieg wagen und sich nicht von den großen Konzernen abschrecken lassen wollen.

Dabei sind Themen wie eine umfassende Recherche und eine Kalkulation der möglichen Gewinne wichtig, damit man die positiven Ergebnisse ansatzweise garantieren kann. Mit wenigen Mitteln kann man einen Influencer finden, der den eigenen Ansprüchen genügt und so langfristig einen Partner gewinnen, der auch der eigenen Marke hilft.